Ingenieur (m/w/d) - Verkehrsmanagement (Diplom (TH/TU)/Master) (3736)

Im Betriebssitz, Verkehrszentrale, Abteilung Verkehrsmanagement, ist eine Stelle, befristet bis zum 30.09.2021, zu besetzen. Sie sind am Einsatzort Leverkusen tätig.

Ihre Aufgaben

  • Projekt ACCorD: Grundsatzarbeit
  • Konzeptionierung, Aufbau und Weiterentwicklung der VRZ/ZU
  • Neubau, Erneuerung, Ergänzungen und Optimierung von VBA
  • Bewertung, Anwendung, Fortschreibung und Anpassung neuer Steuerungsalgorithmen

Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches/ingenieurwissenschaftliches Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Verkehrsingenieurwesen oder Elektrotechnik an einer Universität, technischen Hochschule oder Gesamthochschule (Diplom/Master) gem. Protokollerklärung Nr. 1 zu Teil 1 „Allgemeine Tätigkeitsmerkmale für den Verwaltungsdienst“ der Entgeltordnung zum Tarifvertrag für den öffentlichen Verwaltungsdienst der Länder (TV-L). Die Voraussetzung wird auch mit einem konsekutiven Masterabschluss an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder einer Gesamthochschule erfüllt. Entsprechendes gilt für einen akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen).
  • Berufserfahrung in der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt im technischen Verwaltungsdienst
  • Erfahrungen in Planung, Bau und Betrieb von Verkehrserfassungssystemen
  • Kenntnisse von Verkehrsrechnerzentralen(VRZ)-Systemen
  • vertiefte Kenntnisse in den einschlägigen technischen Regelwerken (MARZ, TLS etc.)
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich der LSA-Steuerung
  • Anwendung wissenschaftlicher Methoden für Konzeptionierung, Evaluation, Validierung im Rahmen verkehrstechnischer Fragestellungen und (Weiter-)Entwicklungen
  • Projektmanagementerfahrung
  • Fähigkeit zum ergebnisorientierten und selbstständigen Bearbeiten besonders schwieriger Sachverhalte
  • Gestaltungswille und –fähigkeit
  • Eigeninitiative, Kreativität, Flexibilität
  • Fähigkeit zur Zielorientierung und Prioritätensetzung
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeiten und Kenntnisse in der fachbezogenen Datenverarbeitung
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen

 

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Dr. Estel (Tel. 02171 58086-213) beim Landesbetrieb Straßenbau NRW, Verkehrszentrale, zur Verfügung.

Besetzungstermin: sofort

Vergütung:
Entgeltgruppe 13 TV-L
Einsatzregion:
  • Leverkusen 
Stellenkategorie:
  • Bauingenieur/in Bachelor/Master
  • Ingenieur/in Fachrichtung Architektur / Elektrotechnik / Landespflege / Verkehrs­ingenieurwesen
Vorteile:

  • Verantwortungsvolle Tätigkeit bei einem modernen Dienstleistungsunternehmen
  • Zukunftssicherer Arbeitgeber mit guten Verdienstmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung mit Vereinbarkeit von Familie & Beruf
  • Betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen, Personalentwicklung

Bewerbungsfrist:
04.03.2020

Der Landesbetrieb Straßenbau ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern in der Person einer Mitbewerberin /eines Mitbewerbers liegende Gründe nicht überwiegen.

Der Landesbetrieb Straßenbau ist weiterhin bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen. Schwerbehinderte Menschen werden, soweit ein tätigkeitsorientiertes Mindestmaß an körperlicher Eignung vorliegt, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ebenfalls bevorzugt berücksichtigt, sofern in der Person einer Mitbewerberin / eines Mitbewerbers liegende Gründe nicht überwiegen.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Stelle ist grundsätzlich durch Teilzeitkräfte besetzbar.